Wie meine IP-Adresse?

Das kann ich dir sagen:

Dabei nutze ich einen einfachen PHP-Befehl, der deine IP-Adresse ausliest. Besser gesagt, die IP-Adresse, mit der du dich im Internet bewegst.

Sie kann einmal eine IPv4 oder eine IPv6-Adresse sein. Eine IPv4 erkennt man an den Zahlenfolgen mit Punkten getrennt. Sie sind die ältere Variante der IP-Adressen, die jedes Gerät im Internet oder Intranet identifiziert. Das ist deine Adresse, mit der du von allen Anwendungen im Internet gesehen wirst.

Dabei kann eine Anwendung eine Website sein, ein Mailprogramm, eine App, ein Server.

Was kann man jetzt damit machen?

Eine Website kann dich zum Beispiel erkennen und sehen, woher du kommst. Geotargeting oder Geolocating ist damit möglich, denn die IP-Adresse verrät, woher du kommst. Zumindest aus welchem Land.

Achtung: Die IP-Adresse ist ein personenbezogenes Datum. Daher ist eine Speicherung der IP nur in Ausnahmefällen zulässig, bedarf aber der Zustimmung des Users. Daher ist bei Google auch die IP-Anonymisierung Pflicht.

Ich könnte jetzt neben der Anzeige deiner IP-Adresse diese auch verwenden, um kleine Spielereien zu betreiben. Ich könnte neben der Geolocation auch bspw den ersten Zahlenblock einer IPv4 nutzen, um die Hintergrundfarbe zu ändern. Oder den ersten alphanumerischen Block, um ein spezielles Zitat nur für dich auszuspielen.

Etwas mache ich aber auf keinen Fall: Speichern.

Wie geht das jetzt?

Ganz einfach mit etwas PHP. Der Code lautet:

<?php echo $_SERVER["REMOTE_ADDR"]; ?>
Nach oben